Hintergrundinformationen zu Dr. Jörg Hagenah

Akademische Laufbahn:

  • seit 02/2017 LfbA an der Ostfalia Hochschule (Campus Salzgitter) am Institut für Medienmanagement 
  • seit 01/2007 Geschäftsführer des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ) (seit 2012 ehrenamtlich)
  • 12/2002 bis 01/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim MLFZ/ Institut für Soziologie und Sozialpsychologie der Universität zu Köln  
  • 01/ 2004 Promotion an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig zum Dr. phil.
    (Dissertation: Sportrezeption und Medienwirkung; Gutachter: Prof. Alfermann, Prof. Stiehler und Prof. Schwier)
  • 10/1999 bis 09/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik der Universität Leipzig (Landesgraduiertenstipendium des Freistaates Sachsen)  
  • 09/1999 M.A. (Sportwissenschaft, Journalistik, Politikwissenschaft) an der Universität Leipzig


Forschungsschwerpunkte:

  • Empirische Methoden der Medien- und Kommunikationswissenschaft (insbesondere Sekundäranalysen mit Befragungsdaten der Media-Analyse, Inhaltsanalysen,, multivariate Analyseverfahren, Methodenkombinationen)
  • Mediensoziologie (Mediatisierung, Mediennutzung und sozialer Wandel, Medienwirkung, Sport und Medien)
  • Sportsoziologie
       

Auszeichnungen und Preise:

  • 09/2010 Best Proposal Award 2010 der Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für  den Beitrag "Nimmt die Lesewahrscheinlichkeit von Qualitätszeitungen mit der Bildungsexpansion zu? Eine Untersuchung von Alters-, Perioden- und Kohorteneffekten auf Basis einer Mehrebenen-Analyse der Media-Analyse-Daten 1977-2006." [gemeinsam mit Dominik Becker]
  • 05/2001 Zweiter Preis beim wissenschaftlichen Posterwettbewerb der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Magglingen für den Beitrag: " Zum Zusammenhang zwischen Sensation Seeking, Sportmotiven und sportlichen Freizeitaktivitäten".
  • 09/1999 Auszeichnung als drittbester Absolvent der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

Publikationspreis der WiSo-Fakultät der Universität zu Köln für die Artikel:

  • 2/11 Der Fußball und seine Entproletarisierung. Zum sozialstrukturellen Wandel der Kickerleserschaft von 1954 bis 2005. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie [mit Oliver Fürtjes]
  • 1/10 Physische Attraktivität und individuelles Leistungsverhalten - oder: warum und wann unattraktive Männer die besseren Fußballer sind. Soziale Welt [mit Ulrich Rosar und Markus Klein]
  • 4/08 Vom Recent Reading Modell zum Readerscan-Verfahren. Der Weg zu einer neuen Medienwährung? planung & analyse
  • 5/07 Online, telefonisch oder face-to-face? Interviewmethoden und die Erreichbarkeit von Zielgruppen, planung & analyse [mit Henning Best]
  • 2/07 Unterschichtfernsehen? Integration und Differenzierung von bildungsspezifischen Teilpublika, Publizistik [mit Heiner Meulemann]
  • 4/06 Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Fernsehdaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute. Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • 3/06 Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Radiodaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute, Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • 1/06 European Data Watch: German Media-Analyse (MA): A large scale commercial data source available for secondary analyses on media use and social change. Schmollers Jahrbuch. Journal of Applied Social Science Studies/Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften [mit Haluk Akinci & Heiner Meulemann]
  • 2/03 Zusammenhänge zwischen Sensation Seeking, sportlichen Teilnahmemotiven und sportlicher Aktivität, psychologie & sport [mit Rainer Schliermann]

Eingeworbene Drittmittel:

  • 2009-2011 „Neue Rundfunkangebote und alte Gewohnheiten. Aufbereitung der MA Intermediadateien (MAIM) und inhaltliche Erschließung von Media-Analyse- und MAIM-Daten gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft" (DFG: ME 577/15-2) [gemeinsam mit Heiner Meulemann]
  • 2006-2008 „Elektronischer Datenreport Media Analyse: Lesen von Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland von 1954 bis 2002 gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung" (BMBF: 07SWF52) [gemeinsam mit Heiner Meulemann]
  • 2006-2008 „Medienrezeption in Deutschland nach der Einführung des dualen Rundfunks. Eine Aufbereitung und Analyse der Daten der Media-Analysen gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft" (DFG: ME 577/15-1) [gemeinsam mit Heiner Meulemann]
  • 2004 „1. Workshop des MLFZ „Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse von 1972 bis 2000 für Sekundäranalysen" gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung [gemeinsam mit Heiner Meulemann]

Laufende Forschungsprojekte:

  • Sekundäranalysen mit Media-Analysen zur Untersuchung des medialen und sozialen Wandels
  • Die Wirkung der Einführung des Dualen Rundfunksystems auf die Nutzung (elektronischer) Medien
  • Mediatisierungsanalysen/ Vergleichende mediensoziologische Forschung
  • Attraktivität von Fußballern (Untersuchungen in der Fußball-Bundesliga) 

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

Organisation von Tagungen

  • 2010 3. Workshop des MLFZ "Mediatisierung der Gesellschaft? Mediensoziologische Forschung in vergleichender Perspektive" gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG: ME 577/15-2) [gemeinsam mit Heiner Meulemann] 
  • 2009 Symposium "Komparative empirische Sozialforschung" anlässlich des 65. Geburtstages von Prof. Dr. Heiner Meulemann. [gemeinsam mit Tilo Beckers, Ulrich Rosar und Klaus Birkelbach]  
  • 2007 „2. Workshop des MLFZ „ "Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren"" gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft" (DFG: ME 577/15-1)  [gemeinsam mit Heiner Meulemann]
  • 2004 „1. Workshop des MLFZ „Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse von 1972 bis 2000 für Sekundäranalysen" gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung [gemeinsam mit Heiner Meulemann]

 

Lehre (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften; Campus Salzgitter)

  • WS 19/20        Vorlesung und Übung „Markt- und Meinungsforschung" 4 SWS.
  • WS 19/20        Übung „Marktforschung" 2 SWS.
  • WS 19/20         2 x Vorlesung „Einführung in SPSS" 2 x 1 SWS.
  • WS 19/20         4 x Übung „Einführung in SPSS" 4 x 1 SWS.
  • WS 19/20         2 x Vorlesung „Schließende Statistik" 2 x 1 SWS.
  • WS 19/20         4 x Übung „Schließende Statistik" 4 x 1 SWS.
  • WS 19/20         Vorlesung „PR-Journalismus-Beziehungen" 2 SWS.
  • SS 19               Seminar „Forschungsprojekt Strategische Kommunikation“ 4 SWS.
  • SS 19               2 x Vorlesung „Methoden der Sozialforschung“ 2 x 1 SWS.
  • SS 19               4 x Übung „Methoden der Sozialforschung“ 4 x 1 SWS.
  • SS 19               2 x Vorlesung „Deskriptive Statistik“ 2 x 1 SWS.
  • SS 19               4 x Übung „Deskriptive Statistik“ 4 x 1 SWS.
  • WS 18/19          Vorlesung und Übung „Markt- und Meinungsforschung“ 4 SWS.
  • WS 18/19          Übung „Marktforschung“ 2 SWS.
  • WS 18/19          2 x Vorlesung „Einführung in SPSS“ 2 x 1 SWS.
  • WS 18/19          4 x Übung „Einführung in SPSS“ 4 x 1 SWS.
  • WS 18/19          2 x Vorlesung „Schließende Statistik“ 2 x 1 SWS.
  • WS 18/19          4 x Übung „Schließende Statistik“ 4 x 1 SWS.
  • WS 18/19          Vorlesung „PR-Journalismus-Beziehungen“ 2 SWS.
  • SS 18               2 x Vorlesung „Methoden der Sozialforschung“ 2 x 1 SWS.
  • SS 18               4 x Übung „Methoden der Sozialforschung“ 4 x 1 SWS.
  • SS 18               2 x Vorlesung „Deskriptive Statistik“ 2 x 1 SWS.
  • SS 18               4 x Übung „Deskriptive Statistik“ 4 x 1 SWS.
  • SS 18               Vorlesung „Wirtschafts- und Medienpolitik“ 3 SWS.
  • WS 17/18          Übung „Marktforschung“ 1 SWS.
  • WS 17/18          Vorlesung und Übung „Markt- und Meinungsforschung“ 4 SWS.
  • WS 17/18          2 x Vorlesung „Einführung in SPSS“ 2 x 1 SWS.
  • WS 17/18          4 x Übung „Einführung in SPSS“ 4 x 1 SWS.
  • WS 17/18          2 x Vorlesung „Einführung in wissenschaftliches Arbeiten“ 2 x 1 SWS.
  • WS 17/18         5 x Übung „Einführung in wissenschaftliches Arbeiten“ 5 x 1 SWS.
  • SS 17               2 x Vorlesung „Methoden der Sozialforschung“ 2 x 1 SWS.
  • SS 17               4 x Übung „Methoden der Sozialforschung“ 4 x 1 SWS.
  • SS 17               2 x Vorlesung „Deskriptive Statistik“ 2 x 1 SWS.
  • SS 17               4 x Übung „Deskriptive Statistik“ 4 x 1 SWS.
  • SS 17               Vorlesung „Wirtschafts- und Medienpolitik“ 3 SWS.

 

Lehre (Universität zu Köln)

  • WS 2014/15 Seminar „Massenkommunikation im sozialen Wandel und im internationalen Vergleich“ 2 SWS.
  • WS 2014/15 2 x Seminar „Medien- und Kommunikationswissenschaft“ (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Köln) 6 SWS.
  • SS 2014 Vorlesung „Einführung in die Inhaltsanalyse“ 2 SWS.
  • SS 2014 Übung „Einführung in die Inhaltsanalyse" 2 SWS.
  • WS 2013/14 Seminar „Soziale Bedingungen der Mediatisierung“ 2 SWS.
  • WS 2013/14  Seminar „Mediatisierung des Sports“ 2 SWS.
  • SS 2013 Seminar „Soziologie des (Medien-) Sportsystems“ 2 SWS.
  • SS 2013 Seminar „Medialer und sozialer Wandel“ 2 SWS.
  • WS 2012/13 Seminar „Mediennutzung und Medienwirkung“ 2 SWS
  • WS 2012/13 Seminar „Soziale Bedingungen der Mediatisierung“ 2 SWS.
  • SS 2012 Seminar „Mediatisierung der Gesellschaft" (Universität zu Köln) 2 SWS.
  • SS 2012 Seminar „Medialer und sozialer Wandel" (Universität zu Köln) 2 SWS.
  • WS 2011/12 Vorlesung „Grundlagen sozialwissenschaftlichen Arbeitens" (Universität zu Köln) 2 SWS.
  • WS 2011/12 Übung zur Vorlesung „Grundlagen sozialwissenschaftlichen Arbeitens" (Universität zu Köln) 2 SWS.
  • WS 2010/11 Mediatisierung der Gesellschaft? Mediensoziologische Forschung in vergleichender Perspektive (Universität zu Köln) 2 SWS 
  • SS 2010 Forschungsprojekt: " Mediennutzung, sozialer und medialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen Teil 2" (Universität zu Köln) 4 SWS
  • SS 2010 Forschungspraktikum: "Untersuchung des medialen und sozialen Wandels mit Media-Analyse-Daten Teil 2" (Universität zu Köln) 4 SWS 
  • WS 2009/10 Forschungsprojekt: " Mediennutzung, sozialer und medialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen Teil 1" (Universität zu Köln) 4 SWS
  • WS 2009/10 Forschungspraktikum: "Untersuchung des medialen und sozialen Wandels mit Media-Analyse-Daten Teil 1" (Universität zu Köln) 4 SWS 
  • SS 2009 Vorlesung: Medien- und Inhaltsanalyse (Universität zu Köln) 2 SWS
  • SS 2009 Übung zur Vorlesung: Medien- und Inhaltsanalyse (Universität zu Köln) 2 SWS
  • WS 2008/09 Mediensoziologie: Mediennutzung und sozialer Wandel (Universität zu Köln) 2 SWS
  • WS 2008/09 Mediensoziologie I: Soziologie der Mediensysteme und Medienangebote (Universität zu Köln) 2 SWS
  • SS 2007 Forschungspraktikum "Mediennutzung und sozialer Wandel", Teil II (Universität zu Köln, gemeinsam mit Heiner Meulemann) 4 SWS
  • WS 2006/07 Forschungspraktikum "Mediennutzung und sozialer Wandel", Teil I (Universität zu Köln, gemeinsam mit Heiner Meulemann) 4 SWS
  • WS 2006/07  Media-Analyse (Lehrauftrag: Universität der Künste, Berlin) 2 SWS
  • SS 2006  Sport und Medien (Lehrauftrag: Universität der Künste, Berlin) 2 SWS
  • SS 2003  Sportmedienpsychologie (Lehrauftrag: Universität Leipzig) 2 SWS
  • WS 2002/03 Sportmedienpsychologie (Lehrauftrag: Universität Leipzig) 2 SWS
  • SS 2002 Sportmedienpsychologie (Universität Leipzig) 2 SWS
  • WS 2001/02  Sportmedienpsychologie (Universität Leipzig) 2 SWS

Lehre (HMKW, Köln/ Universität der Künste, Berlin/ Universität Leipzig)

  • WS 16/17 2 x Seminar „Medien- und Kommunikationswissenschaft" (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; HMKW Köln) 2 x 3 SWS.
  • SS 16 Seminar „Vertiefung Medienwissenschaft" (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; HMKW Köln) 2 SWS.
  • WS 15/16 Seminar „Medien- und Kommunikationswissenschaft" (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; HMKW Köln) 3 SWS.
  • SS 15 Seminar „Medien- und Kommunikationswissenschaft" (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; HMKW Köln) 2 SWS.
  • WS 14/15 2 x Seminar „Medien- und Kommunikationswissenschaft" (Lehrauftrag: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft; HMKW Köln) 2 x 3 SWS.
  • WS 06/07 Seminar „Media-Analyse" (Lehrauftrag: Universität der Künste, Berlin) 2 SWS.
  • SS 06 Seminar „Sport und Medien" (Lehrauftrag: Universität der Künste, Berlin) 2 SWS.
  • SS 03 Seminar „Sportmedienpsychologie" (Lehrauftrag: Universität Leipzig) 2 SWS.
  • WS 02/03 Seminar „Sportmedienpsychologie" (Lehrauftrag: Universität Leipzig) 2 SWS.
  • SS 02 Seminar „Sportmedienpsychologie" (Universität Leipzig) 2 SWS.
  • WS 01/02 Seminar „Sportmedienpsychologie" (Universität Leipzig) 2 SWS.

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

DGPuK-Fachgruppen:

  • Rezeptions- und Wirkungsforschung
  • Methoden
  • Soziologie
  • Kommunikationsgeschichte

Mitglied des DFG-Netzwerks „„Zeit- und Prozesskonzepte der Medienwirkungsforschung und ihre empirische Untersuchung“. (DFG VO 1280/3-1) [Jens Vogelgesang und Michael Scharkow].

Publikationen:


Monographien:

  • Hagenah, J. (2004). Sportrezeption und Medienwirkung. München: Reinhard Fischer Verlag.

Herausgeberbände:

  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2012). Mediatisierung der Gesellschaft? LIT Verlag: Münster. [314 Seiten].
  • Beckers, T., Birkelbach, K., Hagenah, J. & Rosar, U. (2010). Komparative empirische Sozialforschung. VS Verlag: Wiesbaden. [527 Seiten]
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. LIT Verlag: Münster. [400 Seiten] 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2006). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. LIT Verlag: Münster. [Download des Inhaltsverzeichnisses http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/download/Publikationen/Hagenah/SozialerWandel_Mediennutzung.pdf] [248 Seiten]

Peer-reviewed Zeitschriften/ Angesehene Zeitschriften:

  • Hagenah, J. & Meier, H. E. (2019). Langfristige Medialisierungsprozesse im Wintersport. Theoretische Perspektiven und empirische Spuren. MedienJournal – Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsforschung 43/1, 21-44.
  • Wagner, H.-U., Fischer, J.-U. Frey-Vor, G., Hagenah, J. Hilgert, C. & Koenen, E. (2017). Historische Rezipient_innenforschung. [Perspektiven]. MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, 2017/2, 173-191.
  • Rosar, U., Hagenah, J. & Klein, M. (2017). Physical Attractiveness and monetary success in German Bundesliga. Soccer & Society 18/1, 102-120. DOI: 10.1080/14660970.2014.980742. Published online first: 06 Dec 2014.
  • Meier, H. E. & Hagenah, J. (2016). „Fußballisierung“ im deutschen Fernsehen? Eine Untersuchung zum Wandel von Angebot und Nachfrage bei den wichtigsten Free TV-Sendern. Medien & Kommunikationswissenschaft 64/1, 12-35.
  • Becker, D., Beckers, T., Franzmann, S. & Hagenah, J. (2016). Contextualizing Cognitive Consonance by a Social Mechanisms Explanation: Moderators of Selective Exposure in Media Usage. ANALYSE & KRITIK. Zeitschrift für Sozialtheorie 38/1, 149-177.
  • Hagenah, J., Stark, B. & Weibel, E. (2015). Wandel des Zeitunglesens in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine zeit- und ländervergleichende Analyse zur Einführung von Gratistageszeitungen. Medien- und Kommunikationswissenschaft 63/2, 246-281.
  • Rosar, U., Klein, M. & Hagenah, J (2014). Physische Attraktivität und soziale Ungleichheit. Einige grundsätzliche Anmerkungen zu einem in der soziologischen Forschung kaum beachteten Prädiktor sozialer Ungleichheit. ANALYSE & KRITIK. Zeitschrift für Sozialtheorie. 36/1, 177-207.
  • Rosar, U., Hagenah, J. & Klein, M. (2013). Sind Sportreporter die objektiveren Beobachter? Eine vergleichende Untersuchung zur Beeinflussung professioneller Leistungsurteile durch die physische Attraktivität von Spitzenfußballern. Sportwissenschaft. The German Journal of Sports Science 43/3, 206-221. DOI: 10.1007/s12662-013-0306-8
  • Kuntz, A., Hagenah, J. & Meulemann, H. (2012). Wachsendes Angebot - träge Nachfrage. Eine Analyse des deutschen Radiomarktes von 1977 bis 2009. Publizistik 57/3, 15-32. DOI: 10.1007/s11616-012-0151-z 
  • Fürtjes, O. & Hagenah, J. (2011). Der Fußball und seine Entproletarisierung. Zum sozialstrukturellen Wandel der Kickerleserschaft von 1954 bis 2005. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 63/2, 279-300. 
  • Hagenah, J. (2010). Über die Untersuchung der Mediatisierung in Deutschland mit Intermedia-Daten von 1987 bis 2007. Rundfunk und Geschichte 36/1-2, 49-52. 
  • Rosar, U., Hagenah, J. & Klein, M. (2010). Physische Attraktivität und individuelles Leistungsverhalten. oder: warum und wann unattraktive Männer die besseren Fußballer sind. Soziale Welt 61/1, 51-68. 
  • Meulemann, H., Hagenah, J. & Gilles, D. (2009). Neue Angebote und alte Gewohnheiten. Warum das deutsche Publikum zwischen 1987 und 1996 vom öffentlich-rechtlichen auf das private Fernsehen gewechselt hat. Publizistik 54/2, 240-264.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2009). The Analytical Potentials of Trend Survey Data from Market Research. The Case of German Media Analysis Data. Historical Social Research / Historische Sozialforschung, 34/1, 49-61.
  • Hagenah, J., Ahle, C. & Weißpflug, A. (2008). Und täglich grüßt der Anchorman... Determinanten der Nachrichtennutzung nach der Etablierung des privaten Fernsehens Mitte der 1990er-Jahre, Rundfunk und Geschichte, 34/3-4, 16-25.
  • Hagenah, J. (2008). Vom Recent Reading Modell zum Readerscan-Verfahren. Der Weg zu einen neuen Medienwährung? planung & analyse, 4, 60-62. 
  • Hagenah, J. (2008). Das sportmediale System: Zusammenhang zwischen Mediennutzung und Sportaktivität. Sport und Gesellschaft - Sport and Society, 5/1, 27-52. 
  • Hagenah, J. & Best, H. (2007). Online, telefonisch oder face-to-face? Interviewmethoden und die Erreichbarkeit von Zielgruppen. planung & analyse, 5, 75-79. 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007). Unterschichtfernsehen? Integration und Differenzierung von bildungsspezifischen Teilpublika. Publizistik 52/2, 154-173. http://www.vsjournals.de/pdf/pub02_hagenah_67921.pdf
  • Hagenah, J. (2006). Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Fernsehdaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 4, 637-653. 
  • Hagenah, J. (2006). Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Radiodaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 3, 457-485.
  • Hagenah, J. , Meulemann, H. & Akinci, H. (2006). European Data Watch: German Media-Analyse (MA): A large scale commercial data source available for secondary analyses on media use and social change. Schmollers Jahrbuch. Journal of Applied Social Science Studies / Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften , S. 129-137. http://schmollersjahrbuch.diw.de/schmollersjahrbuch/webcontent/2006/Hagenah%20et%20al.pdf
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2003). Zusammenhänge zwischen Sensation Seeking, sportlichen Teilnahmemotiven und sportlicher Aktivität. psychologie & sport, 10, 15 - 26.
  • Schliermann, R., Hagenah, J. & Hörmann, G. (2002). Habituelle Stressbewältigung und Burnout von Fußballtrainern. psychologie & sport, 9, 71 - 79.

Zeitschriften:

  • Hagenah, J. (2017). Rezension zu: „Emese Domahidi: Online-Mediennutzung und wahrgenommene soziale Ressourcen. Eine Meta-Analyse. Springer VS." Publizistik 63/2, 361-364. doi:10.1007/s11616-017-0346-4
  • Hagenah, J. (2014). Rezension zu: Ulrich Dolata / Jan-Felix Schrape (Hrsg.) (2012). Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien. Radikaler Wandel als schrittweise Rekonfiguration. Berlin: Edition Sigma, erscheint in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 66/ 2, 325-328.
  • Gilles, D., Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Freizeit zunehmend durch Fernsehen bestimmt. Freizeit und Fernsehnutzung in Deutschland 1987-2005. Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI), 40, 11-14. http://www.gesis.org/fileadmin/upload/forschung/publikationen/zeitschriften/isi/isi-40.pdf?download=true
  • Hagenah, J. (2008). Befragung, Media-Scan, Reader-Scan: Das perfekte Verfahren gibt es nicht. Ein Überblick über die Methoden der Leserforschung. wpk Quarterly. Magazin der Wissenschafts-Pressekonferenz e.V., 1/2008, 9-12.
  • Hagenah, J. (2008). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Tagungsbericht zum 2. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ) am 5./6.10.2007 in Köln. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 60, 221-225.  
  • Hagenah, J. (2004). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse von 1972 bis 2000 für Sekundäranalysen. Tagungsbericht zum 1. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ) am 05./06. November in Köln. ZA-Information 55, 137 - 141. http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/download/mlfz_workshop_bericht.pdf
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2003). Sekundäranalysen der Daten der Media-Analyse mit Hilfe des Serviceangebots des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ). ZA-Information 53, 182 - 190.

Lexikon-Beiträge:

Beiträge in Herausgeberbänden:

  • Hagenah, J. (2019). Wandel der Geschlechterverteilung beim Lesen von Sportzeitschriften? Über den Strukturwandel im Fußballpublikum nach den Fußballweltmeisterschaften 2006 und 2011. In: J. Frohn, E, Gramespacher & J. Süßenbach (Hrsg.). Stand und Perspektiven der sportwissenschaftlichen Geschlechterforschung (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft). Hamburg: Feldhaus Verlag (Edition Czwalina). (197-205).
  • Hagenah, J. (2017). Missing Values and Missing Data. In. J. Matthes (Hrsg.). International Encyclopedia of Communication Research Methods. Hoboken, NJ: Wiley-Blackwell. [Published Online: 7 NOV 2017, 1 - 12] DOI: 10.1002/9781118901731.iecrm0155 (12 Seiten)
  • Hagenah, J. (2017). Fußballisierung des Medienalltags? Empirische Perspektiven zur Untersuchung von Fußballpublika im medialen Wandel. In: H. Ihle, M. Meyen, J. Mittag & J.-U. Nieland (Hrsg). Globales Mega-Event und nationaler Konfliktherd. Die Fußball-WM 2014 in Medien und Politik. Wiesbaden: Springer VS. (213-239)..
  • Hagenah, J. (2017, im Druck). Wandel der Geschlechterverteilung beim Lesen von Sportzeitschriften? Über den Strukturwandel im Fußballpublikum nach den Fußballweltmeisterschaften 2006 und 2011. In: R. Diketmüller (Hrsg.). Auf- und Umbrüche sportwissenschaftlicher Geschlechterforschung. Feldhaus Verlag (Edition Czwalina): Hamburg. (9 Seiten).
  • Hagenah, J. (2016). Über die Formatierung der Radiolandschaft durch die Einführung des dualen Rundfunksystems: Daten, Analysen und Forschungsperspektiven. In: T. Birkner, M. Löblich, A.L. Tiews & H.-U. Wagner (Hrsg.). Neue Vielfalt. Medienpluralität und -konkurrenz in historischer Perspektive. Herbert von Halem Verlag: Köln. (181-209).
  • Hagenah, J. (2015). Wie lassen sich Inhaltsanalysen mit repräsentativen Befragungsdaten verknüpfen? Quellen, Berechnungen und Analysen zur Methodenkombination. In: W. Wirth, K. Sommer, M. Wettstein & J. Matthes (Hrsg.) „Qualitätskriterien in der Inhaltsanalyse". Herbert von Halem Verlag: Köln. (255-283).
  • Hagenah, J. (im Druck). Fußballisierung des Medienalltags? Empirische Perspektiven zur Untersuchung von Fußballpublika im medialen Wandel. In: H. Ihle, M. Meyen, J. Mittag & J.-U. Nieland (Hrsg). Die WM 2014 in Brasilien im Blickfeld der kommunikations- und politikwissenschaftlichen Forschung. Wiesbaden: Springer VS. (18 Seiten). 
  • Hagenah, J., Gilles, D. & Becker, D. (2013). Überregionale Tageszeitungen: Eine aussterbende Informationsressource? In: H. P. Ohly et al. (Hrsg.). Wissen - Wissenschaft – Organisation. Ergon-Verlag: Würzburg. (98-204).
  • Becker, D. & Hagenah, J. (2012). Zur Anwendbarkeit von Mehrebenenmodellen bei der integrativen Untersuchung von Alters-, Perioden- und Kohorteneffekten. Exemplarische Untersuchungen mit den Media-Analyse-Daten 1977-2006. In: B. Stark, M. Magin, O. Jandura & M. Maurer (Hrsg.). Methodische Herausforderungen komparativer Forschungsansätze. Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft, Bd. 7. Herbert von Halem Verlag: Köln. (211-237). [ Anhang zum Beitrag. http://www.halem-verlag.de/2012/detaillierte-kohortenanalysen/]
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2012). Mediatisierung in vergleichender Perspektive. In: J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Mediatisierung der Gesellschaft? LIT Verlag: Münster. (7-17).
  • Hagenah, J. & Becker, D. (2012). Die sekundäranalytische Brauchbarkeit von Nutzungswahrscheinlichkeiten in der fusionierten MA Intermedia. In: J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Mediatisierung der Gesellschaft? LIT Verlag: Münster. (99-117).
  • Babic? , D. & Hagenah, J. (2012). Auch die privaten Fernsehsender haben unterschiedliche Publika. Ergebnisse der Media-Analyse Intermedia von 1998 - 2009. In: J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Mediatisierung der Gesellschaft? LIT Verlag: Münster. (161-188).
  • Hagenah, J. & Gilles, D. (2012). Über die Mediatisierung der Freizeit: Wie und in welchen sozialen Gruppen die Medienpräferenz der Deutschen seit der Einführung des dualen Rundfunksystems gestiegen ist. In: C. Stegbauer (Hrsg.) Ungleichheit. Medien- und kommunikationssoziologische Perspektiven. Springer VS: Wiesbaden. (57-72).
  • Meulemann, H. & Hagenah, J. (2011). Mass Media Research. In: German Data Forum (RatSWD) (ed.). Building on Progress: Expanding the Research Infrastructure for the Social, Economic and Behavioral Sciences, Vol. 2. Budrich UniPress Ltd: Opladen & Farmington Hills (1173-1196). http://www.budrich-unipress.de/media/products/0537084001296569247.pdf. 
  • Hagenah, J. & Best, H. (2010). Analysen zur Zeitreihenfähigkeit der Media-Analyse. In: T. Beckers, K. Birkelbach, J. Hagenah & U. Rosar. (Hrsg.). Komparative empirische Sozialforschung. (S. 393-417). VS Verlag: Wiesbaden. 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Alte und neue Medien: Medientrends und sozialer Wandel. In: J. Hagenah, & H. Meulemann (Hrsg.). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. (S. 7-38). LIT Verlag: Münster.
  • Hagenah, J & Best, H. (2008). Methodische Überlegungen zur Nutzung der MA-Fernsehdaten im Zeitvergleich. In: J. Hagenah, & H. Meulemann (Hrsg.). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. (S. 201-214). LIT Verlag: Münster
  • Hagenah, J., Apolinarski, B. & Kurti, D. (2008). Fernsehangebot und Gelegenheitsstruktur als Determinanten der Fernsehnutzung. In: J. Hagenah, & H. Meulemann (Hrsg.). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. (S. 247-266). LIT Verlag: Münster.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2008). Methodische Überlegungen zur Nutzung der MA-Radiodaten im Zeitvergleich.. In: J. Hagenah, & H. Meulemann (Hrsg.). Alte und neue Medien - Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. (S. 137-158). LIT Verlag: Münster. 
  • Best, H./Hagenah, J. (2008). Die TV-Tagesablauf-Abfrage der Media-Analyse von 1975 bis heute. In: J. Matthes, W. Wirth, A. Fahr & G. Dashmann (Hrsg.): Die Brücke zwischen Theorie und Empirie: Operationalisierung, Messung und Validierung in der Kommunikationswissenschaft. Köln: Halem Verlag, 236-256.
  • Hagenah, J. (2007). Packt Kicker-Leser das WM-Fieber? Zur Bindungswirkung der Fußball-WM an die Bundesliga: In T. Horky (Hrsg.). Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006: Analysen zum Mediensport, Sport & Kommunikation Bd. 3. (S. 119-135). Books on Demand GmbH: Norderstedt.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2006). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse für Sekundäranalysen: In J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. (S. 7 – 16). LIT Verlag: Münster.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2006). Vom persönlichen zum telefonischen Interview: Probleme der Stichproben-Zusammensetzung und des Antwortverhaltens: In J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. (S. 35 – 56). LIT Verlag: Münster.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2006). Fußball für Alle: Binden Welt- und Europameisterschaften ein größeres Publikum an die Bundesliga?: In J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.). Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. (S. 93 – 119). LIT Verlag: Münster.
  • Meulemann, H., Hagenah, J. & Akinci, H.(2005). Die Media-Analysen. Synopse des Datenbestands und Nutzungschancen für Sekundäranalysen des sozialen Wandels in Deutschland seit 1954. In: König, C., Stahl, M. & Wiegand, E. (Hrsg.). Datenfusion und Datenintegration. 6. Wissenschaftliche Tagung im Auftrag ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute, Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und Statistisches Bundesamt (S. 54 – 69). Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften.
  • Hagenah, J. & Best, H., 2005. Die Rolle von Auswahl- und Befragungsverfahren am Beispiel der Media-Analyse. Grundgesamtheit und Inhalte im Vergleich zwischen telefonisch und persönlich-mündlich erhobenen Daten. In: Gehrau, V., Fretwurst, B., Krause, B. & Daschmann, G. (Hrsg.). Auswahlverfahren in der Kommunikationswissenschaft (S. 223 – 250). Köln: Herbert von Halem Verlag.
  • Hagenah, J. (2004). Einfluss von Persönlichkeit auf das Erleben von Sport in den Medien. In H. Schramm (Hrsg.) Die Rezeption des Sports in den Medien. Sportkommunikation, Band III (S. 73-94). Köln: Herbert von Halem Verlag.
  • Schliermann, R. & Hagenah, J. (2003). Burnout bei Fußballtrainern: Wie es entsteht und wie man es vorbeugen kann. In G. Neumann (Hrsg.). Fußball vor der WM 2006. Spannungsbogen zwischen Wissenschaft und Organisation (S. 129-144). Köln: Sport und Buch Strauß.

Beiträge in Sammelbänden/ Publizierte Abstracts:

  • Hagenah, J. (2011). Über die negativen Folgen der Mediatitisierung auf den Freizeitsport. In: K. Hottenrott, O. Stoll & R. Wollny (Hrsg.). Kreativität - Innovation - Leistung. Wissenschaft bewegt SPORT bewegt Wissenschaft. Abstracts zum 20. Dvs-Hochschultag. Edition Czwalina Feldhaus Verlag: Hamburg. (284). 
  • Hagenah, J. & Rosar, U. (2009). Über den Einfluss physischer Attraktivität auf die sportliche Leistung von Bundesligafußballern. Abstractband zur 41.  Jahrestagung „Mensch in Bewegung. Sportpsychologie zwischen Tradition und Zukunft“ der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Leipzig (S.131). Hamburg: Czwalina. 
  • Hagenah, J. & Rässler, S. (2008). Über den Einsatz von Datenfusionen in der Publikumsforschung: MA Intermediadateien als allseits akzeptierte "Medienwährung"? In: A. Fahr, O. Jandura, V. Fast & S. Scherr. Methodische Herausforderungen in der Programm- und Publikumsforschung. 10. Tagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK. Book if Abstracts. (S. 65-74). München: VFKW e.V.. 
  • Becker, D., Hagenah, J. & Ehrenberg, M. (2008). Von der Nutzungshäufigkeit zur Kontaktwahrscheinlichkeit: Nutzungschancen als dominierende kennziffern in der Media- bzw. Werbeplanungspraxis im Validitätstest. In: A. Fahr, O. Jandura, V. Fast & S. Scherr. Methodische Herausforderungen in der Programm- und Publikumsforschung. 10. Tagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK. Book if Abstracts. (S. 11-20). München: VFKW e.V..
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Using a Large Scale Longitudinal Data Set. Media Competion and Audience Differentation During the Introduction of the German Broadcasting System 1987-1996. In: S. Balbi, G. Scepi, G. Russolillo & A. Stawinnoga (eds.).7th International Conference on Social Scinece Methodoglogy. RC33 - Logic abd Methodology in Sociology. Book of Short Abstracts. (S. 97). Napoli: Jovene editore. 
  • Best, H. & Hagenah, J. (2006). Die Tagesablaufabfrage der Media-Analyse von 1975 bis heute. In: W. Wirth & J. Matthes (Hrsg.). Die Brücke zwischen Theorie und Empirie: Operationalisierung, Messung und Validierung in der Komminikationswissenschaft. Abstracts. S. 58 – 63. Zürich: IPMZ/ Herbert von Halem Verlag.
  • Hagenah, J. (2006). Packt die „Kicker“-Leser das WM-Fieber? In: B. Halberschmidt & B. Strauß (Hrsg.). Elf Freunde sollt ihr sein!? 38. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft vom 25. bis 27. Mai 2006 in Münster. (S. 60). Hamburg: Czwalina Verlag.
  • Hagenah, J. (2005). Der Media-Analyse-Datenservice des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ), Universität zu Köln, Publizistik, 1/2005, S. 116.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2003). Mass media use and sport activity: Emotion and information seeking as affective and cognitive "bridges" between both activities? In: I. Hartmann-Tews, B. Rulofs & S. A. Luetkens (eds.). Sport and Social Order: 2nd World Congress of Sociology of Sport (S. 147). Köln: Hundt Druck GmbH.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2003). Sponsoringverträge und viele Fans: Ein Produkt emotionaler TV-Kommentare?. In B. Strauß, N. Hagemann & M. Tietjens (Hrsg.). sport goes media (S. 313). Hamburg: Czwalina Verlag.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2003). Sekundäranalysen sozialwissenschaftlicher Datensätze am Beispiel der Sportitems der Media Analyse (ma). In B. Strauß, N. Hagemann & M. Tietjens (Hrsg.). sport goes media (S. 314). Hamburg: Czwalina Verlag.
  • Schliermann, R. & Hagenah, J. (2003). Validierung des PSFT: Potenzielle Stressoren für Fußballtrainer im sportmedialen System. In B. Strauß, N. Hagemann & M. Tietjens (Hrsg.). sport goes media (S. 330). Hamburg: Czwalina Verlag.
  • Hagenah, J. (2002). Das "typische" Sportlerbild: Eine korrelative Mediennutzungsstudie. In: M. Baumann, A. Keinath & J.F. Krems. Experimentelle Psychologie. Abstracts der 44. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 119). Regensburg: S. Roderer Verlag.
  • Hagenah, J. (2002). Beurteilung sportlicher Leistungen durch Zuschauer: Welchen Einfluss hat der TV-Kommentar auf die Bewertung des sportlichen Erfolges von Skispringern? In: B. Strauß, M. Tietjens, N. Hagemann & A.Stachelhaus. Expertise im Sport: lehren - lernen - leisten; Bericht über die Tagung vom 9. bis 11. Mai 2002 in Münster (S. 201 -202).Köln: bps-Verlag.
  • Hagenah, J. (2002). Beurteilung sportlicher Leistungen durch Zuschauer: Welchen Einfluss hat das Persönlichkeitsmerkmal Sensation Seeking auf die Bewertung des sportlichen Erfolges von Skispringern? In: B. Strauß, M. Tietjens, N. Hagemann & A. Stachelhaus. Expertise im Sport: lehren - lernen - leisten; Bericht über die Tagung vom 9. bis 11. Mai 2002 in Münster (S. 203 -204). Köln: bps-Verlag.
  • Hagenah, J. (2002). Wird die Wahrnehmung von Medienbotschaften eher medial beeinflußt oder durch Rezipienteneigenschaften geprägt? In: E. van der Meer, H. Hagendorf, R. Beyer, F. Krüger, A. Nuthmann & S. Schulz (Hrsg.). 43. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 432). Lengerich, Berlin, Bremen, Riga, Rom, Viernheim, Wien, Zagreb: Pabst Science Publishers.
  • Hagenah, J. (2001). Zum Zusammenhang zwischen Sensation Seeking, Sportmotiven und sportlichen Freizeitaktivitäten. In: R. Seiler (Hrsg.), D. Birrer, J. Schmid & S. Valkanover. Sportpsychologie: Anforderungen, Anwendungen, Auswirkungen; proceedings / Internationale Fachtagung für Sportpsychologie 2001, 24. bis 26. Mai 2001 in Magglingen, Schweiz (S. 182 - 184). Köln: bps-Verlag.
  • Hagenah, J. (2001). The "typical " Athlete Image: A correlative sport media use and involvement study. In: J. Mester, G. King, H. Strüder, E. Tsolakisis & A. Osterburg. Perspectives and Profiles. Book of abstracts of the 6th Annual Congress of the European College of Sport Science (S. 718). Köln: Sport und Buch Strauss.
  • Hagenah, J. (2000). Spezifische Motivdimensionen von Ausdauer- und Mannschaftssportlern im Vergleich zu Nichtsportlern. In: J. Nitsch & H. Allmer (Hrsg.): Denken, Sprechen, Bewegen: vom 1. bis 3. Juni 2000 in Köln (S. 236 - 241). Köln: bps-Verlag.
  • Hagenah, J. & Ziemainz, H. (1999). Gibt es einen Unterschied in den Motiven von Triathleten und Läufern? In: K. Roth, T. Pauer & K. Reischle (Hrsg.) Dimensionen und Visionen des Sports: Evaluation - Profilbildung - Globalisierung: Beiträge zum 14. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 27. - 29.1999 in Heidelberg (S. 176). Hamburg: Czwalina.

Vorträge und Poster:

  • Hagenah, J. & Lippold, A. (2019). Determinanten der Social Media Popularität von Wintersportlern. Vortrag gehalten am 26.09.2019 bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe „Mediensport und Sportkommunikation" an der Universität Leipzig.Hagenah, J. & Meier, H.E. (2019). Medialisierungsprozesse im Sport. Theoretische Perspektiven und empirische Beobachtungen. Poster präsentiert am 31.05.2019 beim Forschungstag der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter.
  • Hagenah, J. & Meier, H.E. (2018). Medialisierungsprozesse im Sport: Theoretische Perspektiven und empirische Beobachtungen. Vortrag gehalten am 12.10.2018 bei der die Jahrestagung der dvs-Sektion Sportgeschichte an der Leibniz Universität Hannover.
  • Hagenah, J. & Meier, H.E. (2018). Langfristige Medialisierungsprozesse im Wintersport. Theoretische und empirische Perspektiven. Vortrag gehalten am 28.09.2018 bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe „Mediensport und Sportkommunikation" an der Universität Salzburg.
  • Breuer, J. & Hagenah, J. (2017). Verknüpfung von Befragungs- und inhaltsanalytischen Daten zu Computerspielen: Alterseinstufungen und selbstberichtete Nutzungszeiten als Proxydaten zur Berechnung einer Video Game Violence Exposure Time. Vortrag gehalten am 21.09.2017 bei der 19. Tagung der Fachgruppe „Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK in Mainz.
  • Hagenah, J. (2016). Über die soziale Mediatisierung durch sportliche Großereignisse - Theoretische Annahmen und empirische Spuren zur Fußballisierung der Gesellschaft. Postervortrag gehalten am 29.09.2016 bei der Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Mediensport und Sportkommunikation in der DGPuK an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
  • Hagenah, J. (2016). Quellen, Dokumente, Daten für die historische Rezipientenforschung. Keynote gehalten am 09.06.2016 bei der konstituierenden Sitzung der Fachgruppe Historische Rezipientenforschung im Rahmen der Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte im Deutschen Rundfunkarchiv Potsdam-Babelsberg.
  • Hagenah, J. (2015). Mediatisierung des Alltags. Oder: „Macht Fernsehen träge und sportlich inaktiv?“. Postervortrag gehalten am 06.10.2015 bei der ersten Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Mediensport und Sportkommunikation in der DGPuK an der LMU München.
  • Meier, H. E. & Hagenah, J. (2015). „Fußballisierung“ des Fernsehsports im deutschen Premium-Fernsehen? Eine Längsschnittstudie auf Basis der AGF/GfK-Fernsehdaten 1995 bis 2013. Vortrag gehalten am 06.10.2015 bei der ersten Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Mediensport und Sportkommunikation in der DGPuK an der LMU München.
  • Hagenah, J. (2015). Über die Formatierung der Radiolandschaft durch die Einführung des Dualen Rundfunksystems. Vortrag gehalten am 16.01.2015 bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikationsgeschichte/ Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und am Institut für Medien und Kommunikation (IMK) der Universität Hamburg.
  • Hagenah, J. & Fürtjes, O. (2014). Lagerfeuer Fußball?-  Zum Einfluss der medialen Fragmentierung auf die kollektive Fußballidentität. Vortrag gehalten am 11.10.2014 bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Hagenah, J. & Becker, D. (2014). Das Lesen von Qualitätszeitungen im medialen Wandel. Über die Operationalisierung von Mediatisierung und Mediensozialisation durch eine Modellierung von Alters-, Perioden- und Kohorteneffekten auf Basis einer Mehrebenenanalyse der MA 1978-2009. Vortrag gehalten am 18.09.2014 bei der Tagung „Mediatisierung und Mediensozialisation: Komplementäre oder konkurrierende Perspektiven?" der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation (DGPuK), der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie (DGS) und des DFG-Schwerpunktprogramms 1505 Mediatisierte Welten an der Universität Siegen.
  • Hagenah, J. (2014). Sportmediennutzung: Empirische Perspektiven zur Untersuchung von Fußballpublika im medialen Wandel. Impulsvortrag gehalten am 16.05.2014 bei dem Workshop „Globales Mega-Event und nationaler Konfliktherd: Die WM 2014 in Brasilien im Blickfeld der kommunikations- und politikwissenschaftlichen Forschung“  an der Deutschen Sporthochschule Köln.
  • Hagenah, J. (2013). Fragmentierung im Längsschnitt – Datenquellen für Sekundäranalysen. Vortrag gehalten am 10.10.2013 beim Mainz-Düsseldorfer Kolloquium zur Fragmentierung an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
  • Hagenah, J., Rosar, U. & Klein, M. (2013). Prozessproduzierte Leistungsdaten im Mediensport oder: Sind Sportjournalisten objektive Beobachter der 1. Fußball-Bundesliga? Vortrag gehalten am 28.09.2013 bei der 15. Tagung der Fachgruppe „Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ der DGPuK in Münster.
  • Hagenah, J. (2013). Einfluss des sozialen und medialen Wandels auf die Sportpublika. Gastvortrag gehalten am 04.06.2013 an der Deutschen Sporthochschule Köln im Rahmen der Ringvorlesung „Medien des modernen Sports“.
  • Hagenah, J. (2013). Sekundäranalysen in der Medien- und Kommunikationswissenschaft: Dateninfrastruktur & Analysen. Gastvortrag gehalten am 11.01.2013 am Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • Hagenah, J. (2012). Wandel der Geschlechterverteilung beim Lesen von Sportzeitschriften. Vortrag gehalten am 17.11.2012 bei der Jahrestagung der Kommission Geschlechterforschung der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Wien.
  • Hagenah, J. (2012). Wie lassen sich Inhaltsanalysen mit repräsentativen Befragungsdaten verknüpfen? Kriterien zur Konzeption von fusionierbaren Inhaltsanalysen. Postervortrag gehalten am 28.09.2012 bei der 14. Tagung der Fachgruppe „Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK in Zürich.
  • Hagenah, J. (2012). Nutzung der Daten der Media-Analyse (MA) zur Weiterentwicklung der Dimension "Persönliches Lernen" im Deutschen Lernatlas. Vortrag gehalten am 21.03.2012 beim Expertenworkshop „Lebenslanges Lernen" der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh.
  • Hagenah, J. (2011). Einfluss des medialen und sozialen Wandels auf die Entwicklung des Freizeitsports. Vortrag gehalten am 05.11.2011 bei der Jahrestagung der Sektion Sportsoziologie der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in Bochum. 
  • Hagenah, J. & Weibel, E. (2011). Sterben in Deutschland und der Schweiz die Zeitungsleser aus? Vortrag gehalten am 01.10.2011 beim dritten gemeinsamen Kongress für Soziologie der DGS, ÖGS und SGS in Innsbruck. 
  • Hagenah, J. (2011). Über die (negativen) Folgen der Mediatisierung auf den Freizeitsport. Postervortrag gehalten am 22.09.2001 beim 20. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in Halle/ Saale. 
  • Becker, D. & Hagenah, J. (2011). Analyzing social and media change with cross-classified random-effects APC models. Vortrag gehalten am 22.07.2011 bei der 4th Conference of the European Survey Research Association (ESRA) in Lausanne (Switzerland).
  • Hagenah, J. (2011). Über die Archivierung von Mediennutzungsdaten in einem digitalen Datenarchiv. Vortrag gehalten am 21.01.2011 bei der Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) in Berlin (gemeinsam organisiert mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin). 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2010). Untersuchung der Mediatisierung mit MA-Daten. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Hagenah, J. & Gilles, D. (2010). Mediatisierung der Freizeit. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Becker, D. & Hagenah, J. (2010). Die Lesewahrscheinlichkeit von Qualitätszeitungen im Kontext des sozialen und medialen Wandels. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Kuntz, A. & Hagenah, J. (2010). Der Einfluss der Einführung des dualen Rundfunks auf den Radiokonsum in den Morgenstunden. Eine Mehrebenenanalyse der deutschen Bundesländer. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Fürtjes, O. & Hagenah, J. (2010). Über den Einfluss des medialen und sozialen Wandels auf die Leserschaft des Kicker-Sportmagazins. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2010). Welche Freizeitaktivitäten bedingen sportliche Aktivitäten in einer mediatisierten Gesellschaft? Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Hagenah, J. & Becker, D. (2010). Über Nutzungswahrscheinlichkeiten und fusionierte Datensätze. Werbeträgerkontaktchancen als intermedial vergleichbare Medienwährungen in Deutschland. Vortrag gehalten am 19.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Puleri, C. & Hagenah, J. (2010). Mediale und rezeptionale Diffusion öffentlich-rechtlicher und privater Informations- und Unterhaltungssendungen nach der Einführung des Dualen Rundfunks in Deutschland. Vortrag gehalten am 20.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Babi?, D. & Hagenah, J. (2010). Determinanten der Nutzung privater Fernsehsender zur Prime-Time. Vortrag gehalten am 20.11.2010 beim 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Becker, D. & Hagenah, J. (2010). Nimmt die Lesewahrscheinlichkeit von Qualitätszeitungen mit der Bildungsexpansion zu? Eine Untersuchung von Alters-, Perioden- und Kohorteneffekten auf Basis einer Mehrebenen-Analyse der Media-Analyse-Daten 1977-2006. Vortrag gehalten am 24.09.2010 bei der 12. Jahrestagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und kommunikationswissenschaft" in Wien. 
  • Hagenah, J. (2010). Über die wissenschaftliche Erschließung der Media-Analysen. Vortrag gehalten am 04.08.2010 im Rahmen des Jour Fixe der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA)/ MEDIA - MICRO - CENSUS GmbH in Frankfurt.
  • Hagenah, J., Gilles, D. & Meulemann, H. (2010). Über die Mediatisierung der Freizeit. Wie und in welchen sozialen Gruppen die Medienpräferenz der Deutschen seit der Einführung des dualen Rundfunksystems gestiegen ist. Vortrag gehalten am 18.03.2010 bei der Tagung "Ungleichheit aus kommunikations- und mediensoziologischer Perspektive" der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Frankfurt. 
  • Hagenah, J. & Best, H. (2009). Analysen zur Zeitreihenfähigkeit der Media-Analyse. Vortrag gehalten am 31.10.2009 bei dem Symposium "Komparative empirische Sozialforschung" anlässlich des 65. Geburtstages von Prof. Dr. Heiner Meulemann. 
  • Hagenah, J., Becker, D. & Gilles, D. (2009). Überregionale Tageszeitungen: Eine aussterbende Informationsressource? Vortrag gehalten am 21.10.2009 bei der 12. Tagung der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Wissensorganisation (ISKO) in Bonn.
  • Rosar, U. & Hagenah, J. (2009). Über den Einfluss physischer Attraktivität auf die sportliche Leistung von Bundesligafußballern. Vortrag gehalten am 23.05.2009  bei der 41. Jahrestagung „Mensch in Bewegung. Sportpsychologie zwischen Tradition und Zukunft“ der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Leipzig.  
  • Hagenah, J., Becker, D. & Ehrenberg, M. (2009). Werbeträgerkontaktchancen als intermedial vergleichbare Medienwährungen in Deutschland. Vortrag gehalten am 26.03.2009 bei der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM) in Zürich. 
  • Hagenah, J. (2008). Nutzungsmöglichkeiten der MA-Daten für regionale Analysen auf der Kreisebene. Vortrag gehalten am 10.12.2008 beim Workshop "Proxydaten für das lebenslange Lernen" bei der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh. 
  • Hagenah, J. & Rässler, S. (2008). Über den Einsatz von Datenfusionen in der Publikumsforschung: MA Intermediadateien als allseits akzeptierte "Medienwährung"? Vortrag gehalten am 19.10.2008 bei der 10. Tagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK in Bad Tölz.
  • Becker, D., Hagenah, J. & Ehrenberg, M. (2008). Von der Nutzungshäufigkeit zur Kontaktwahrscheinlichkeit: Nutzungschancen als dominierende Kennziffern in der Media- bzw. Werbeplanungspraxis im Validitätstest. Vortrag gehalten am 18.10.2008 bei der 10. Tagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" der DGPuK in Bad Tölz.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Using a Large Scale Longitudinal Data Set. Media Competion and Audience Differentation During the Introduction of the German Broadcasting System 1987-1996. Vortrag gehalten am 02.09.2008 auf der 7th International Conference on Social Science Methodoglogy. RC33 - Logic and Methodology in Sociology in Neapel. 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008). Die Media-Analysen 1972 bis 2005 und ihre Analysemöglichkeiten.Vortrag gehalten am 20.06.2008 bei der 4. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (4.KSWD) in Wiesbaden. 
  • Hagenah, J. (2008). „Privatfernsehen ist kein Unterschichtenfernsehen: Alle sehen alles, damit alle mit allen über alles reden können." Vortrag gehalten am 07.04.2008 bei der öffentlichen Anhörung „Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" im Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart. 
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007). Begrüßung: Zum Stand der Zeitreihenprojekte. Vortrag gehalten am 05.10.2007 beim 2. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2007). Die Radio-Tagesablauf-Abfrage der Media-Analyse von 1975 bis heute. Vortrag gehalten am 05.10.2007 beim 2. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums in Köln.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2006). Die Tagesablaufabfrage der Media-Analyse von 1975 bis heute. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Fachgruppen "Methoden" der DGPuK und der SGKM am 22.09.2006 in Zürich.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2006). Die Media-Analysen als Langzeitstudie. Vortrag gehalten beim Workshop des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten am 2. Juni 2006 im Bundespresseamt in Berlin.
  • Hagenah, J. (2006). Packt die „Kicker“-Leser das WM-Fieber? Postervortrag gehalten bei der 38. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) am 26. Mai 2006 in Münster.
  • Hagenah, J., Akinci, H. & Meulemann, H. (2005). Datensynopse und Datenfusion zur Mediennutzung in Deutschland seit 1972. Vortrag gehalten bei der "6. Wissenschaftlichen Tagung des Statistischen Bundesamts in Zusammenarbeit mit dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V." am 30.06.05 in Wiesbaden.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2005). Datensynopse und Datenfusion zur Mediennutzung in Deutschland seit 1972. Vortrag gehalten beim Workshop der AG Statistische Methoden der Soziologie am 2. Juni 2005 in Köln.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2004). Vom persönlichen zum telefonischen Interview: Probleme der Stichproben-Zusammensetzung und des Antwortverhaltens. Vortrag gehalten beim "1. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums" am 06.11.2004 in Köln.
  • Hagenah, J. (2004). Der Einfluss sportlicher Großveranstaltungen im Fußball auf die Alltagsrezeption der dominierenden Bundesligasendungen: Vortrag gehalten beim "1. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums" am 05.11.2004 in Köln.
  • Hagenah, J. & Best, H. (2004). "Die Rolle der Erhebungsmethode bei der Media Analyse: Auswirkungen auf Grundgesamtheit und Inhalte im Vergleich zwischen telefonisch und persönlich-mündlich erhobenen Daten", Vortrag gehalten am 02.10.2004 bei der Methodentagung 2004 der Fachgruppe "Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft".
  • Hagenah, J. (2004). Die Aufbereitung der ma-Daten mit Hilfe des Serviceangebots des Medienwissenschaftlichen Lehr - und Forschungszentrums (MLFZ). Vortrag gehalten am 05.05.2004 im Rahmen des Oberseminars "Mediennutzungsforschung" am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • Hagenah, J. (2003). ag-ma Mediendaten. Das Medienwissenschaftliche Lehr - und Forschungszentrum. Vortrag gehalten am 15.12.2003 beim Workshop des Projektes A4 "Mediendynamik" an der Universität Siegen.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2003). Mass media use and sport activity: Emotion and information seeking as affective and cognitive "bridges" between both activities? Vortrag gehalten am 21.06.2003 auf dem zweiten Weltkongreß der Sportsoziologen in Köln 2003.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2003). Sponsoringverträge und viele Fans: Ein Produkt emotionaler TV-Kommentare?. Poster präsentiert am 21.09.2003 auf dem 16. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Münster.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2003). Sekundäranalysen sozialwissenschaftlicher Datensätze am Beispiel der Sportitems der Media Analyse (ma). Poster präsentiert am 21.09.2003 auf dem 16. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Münster.
  • Schliermann, R. & Hagenah, J. (2003). Validierung des PSFT: Potenzielle Stressoren für Fußballtrainer im sportmedialen System. Poster präsentiert am 21.09.2003 auf dem 16. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Münster.
  • Schliermann, R. & Hagenah, J. (2003). Burnout bei Fußballtrainern: Wie es entsteht und wie man es vorbeugen kann. Vortrag gehalten bei der 19. Jahrestagung der dvs-Kommission Fußball in Kooperation mit dem BISp am 20. November 2003 in Saarbrücken.
  • Hagenah, J. (2002). Das "typische" Sportlerbild: Eine korrelative Mediennutzungsstudie. Poster präsentiert auf der "44. Tagung experimentell arbeitender Psychologen in Chemnitz.
  • Hagenah, J. (2002). Beurteilung sportlicher Leistungen durch Zuschauer: Welchen Einfluss hat der TV-Kommentar auf die Bewertung des sportlichen Erfolges von Skispringern? Poster präsentiert auf der "34. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie", 2002, Münster.
  • Hagenah, J. (2002). Beurteilung sportlicher Leistungen durch Zuschauer: Welchen Einfluss hat das Persönlichkeitsmerkmal Sensation Seeking auf die Bewertung des sportlichen Erfolges von Skispringern? Poster präsentiert auf der "34. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie", 2002, Münster.
  • Hagenah, J. (2002). Wird die Wahrnehmung von Medienbotschaften eher medial beeinflußt oder durch Rezipienteneigenschaften geprägt? Poster präsentiert auf dem 43. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 2002, Berlin.
  • Hagenah, J. (2001). Zum Zusammenhang zwischen Sensation Seeking, Sportmotiven und sportlichen Freizeitaktivitäten. Poster präsentiert auf der "33. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie", 2001, Magglingen. [ausgezeichnet mit dem 2. Preis beim wissenschaftlichen Posterwettbewerb]
  • Hagenah, J. (2001). The "typical " Athlete Image: A correlative sport media use and involvement study. Poster präsentiert auf dem "6th Annual Congress of the European College of Sport Science", 2001, Köln.
  • Hagenah, J. (2000). Spezifische Motivdimensionen von sich unterscheidenden Sportgruppen. Poster präsentiert auf der "32. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie", 2000, Köln.
  • Hagenah, J. & Ziemainz, H. (1999). Gibt es einen Unterschied in den Motiven von Triathleten und Läufern? Vortrag gehalten beim "14. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft", 1999, Heidelberg.

Reihe Medientrends und sozialer Wandel:   

  • Hagenah, J. (2011): Über die Bildungsexpansion bei den Spiegellesern. MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe: 01/2011
  • Babi?, Damir/ Hagenah, Jörg (2010): Werden private Fernsehsender von allen Altersgruppen genutzt? MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe: 04/2010.
  • Babi?, Damir/ Hagenah, Jörg (2010): Schaltet bei den privaten Fernsehsendern die Bildungselite ab? MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe: 02/2010.
  • Gilles, D./ Hagenah, J. (2010). Mehr Freizeit - Mehr Medien. MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 01/2010.
  • Hagenah, J. (2009). Über die Domestizierung der Mediennutzung. MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 24/2009.
  • Hagenah, J. (2009). Radiosender werden in den mittleren Altersgruppen häufiger einge-schaltet, Ausgabe 09/2009.  
  • Hagenah, J. (2009). Das Aussterben der Zeitungen in allen Bildungsschichten, reloaded, Ausgabe 06/2009.
  • Hagenah, J. (2009). Begleitradio als Medium der mittleren Bildungsschicht, Ausgabe 5/2009
  • Hagenah, J. (2008). Das Aussterben der Zeitungen in den jüngeren Kohorten., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 34.
  • Gaasch, C./ Hagenah, J. (2008). Die Qual der Wahl: Zeitschriftenleser stehen einem immer umfangreicheren Angebot gegenüber., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 32.
  • Hagenah, J. (2008). Das Aussterben der Zeitungen in den jüngeren Altersgruppen., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 31.
  • Hagenah, J. (2008). Wandel des Medienrepertoires in Deutschland., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 30.
  • Hagenah, J. (2008). Das Aussterben der Zeitungen in allen Bildungsschichten., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 17.
  • Puleri, C. & Hagenah, J. (2008). Das öffentlich-rechtliche Fernsehen: Ein Medium für die Unter- und Oberschicht., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 13.
  • Hagenah, J. (2008). Sender-Boom und Zuschauer-Knappheit: Trotz steigender Sehdauer sinken durch die steigende Senderanzahl die Zuschaueranteile pro Sender., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 4.
  • Hagenah, J. (2007). Der Weg des Fernsehens vom Prime Time-Programm zum ständigen Freizeitfüller., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 2.
  • Hagenah, J. (2007). Zeiträuber Fernsehen: Mittlerweile wird über ein Drittel der Freizeit mit dem Fernsehgerät verbracht., MLFZ-Reihe Medientrends und sozialer Wandel, Ausgabe 1.

MLFZ-Reihe: Dokumentationen zur Media-Analyse:

  • Babi?, Damir/Hagenah, Jörg/Meulemann, Heiner (2011): Über die Fusionskonzepte zur Bildung der MA-Intermedia. Ausgabe: 01/2011.
  • Apolinarski, Beate/Hagenah, Jörg (2010): Leitfaden für eine Individuelle Aufbereitung und Analyse der MA-Daten. Ausgabe: 04/2010.
  • Dudzik, Dominika/Hagenah, Jörg (2010): Dokumentation zur Einordnung deutscher Sender in Radioformate von 1977-2007. Ausgabe: 03/2010.
  • Akinci, Haluk/Hagenah, Jörg (2004): Media-Analyse. Ausgabe: 01/2004.

Unveröffentlichte Beiträge/Working Papers/Internetbeiträge:

Presseresonanz/ Interviews/"O-Töne [Auswahl]

 

 

,

1.     Hagenah, J. & Meier, H.E. (2019). Medialisierungsprozesse im Sport. Theoretische Perspektiven und empirische Beobachtungen. Poster präsentiert am 31.05.2019 beim Forschungstag der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter.

2.     Lippold, A, & Hagenah, J. (2019). Determinanten der Video-on-Demand-Nutzung. Verdrängen Netflix und Co das lineare Fernsehen? Poster präsentiert am 31.05.2019 beim Forschungstag der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter.

3.     Hagenah, J. & Meier, H.E. (2018). Medialisierungsprozesse im Sport: Theoretische Perspektiven und empirische Beobachtungen. Vortrag gehalten am 12.10.2018 bei der die Jahrestagung der dvs-Sektion Sportgeschichte an der Leibniz Universität Hannover.

4.     Hagenah, J. & Meier, H.E. (2018). Langfristige Medialisierungsprozesse im Wintersport. Theoretische und empirische Perspektiven. Vortrag gehalten am 28.09.2018 bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe „Mediensport und Sportkommunikation“ an der Universität Salzburg.

5.     Breuer, J. & Hagenah, J. (2017). Verknüpfung von Befragungs- und inhaltsanalytischen Daten zu Computerspielen: Alterseinstufungen und selbstberichtete Nutzungszeiten als Proxydaten zur Berechnung einer Video Game Violence Exposure Time. Vortrag gehalten am 21.09.2017 bei der 19. Tagung der Fachgruppe „Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ der DGPuK in Mainz.