MLFZ-Literaturliste

Die MLFZ-Literaturliste enthält Publikationen auf MA-Basis und thematisch verwandte Literatur* (Stand: 20.12.2010)

  1. MLFZ-Herausgeberbände
  2. Elektronische Medien
  3. Printmedien
  4. Internet
  5. Intermediale Analysen
  6. Sozialer Wandel
  7. Methoden/Dokumentationen
  8. Sonstige Publikationen


1. MLFZ-Herausgeberbände

  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2006): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag. 

Onlinebände:

  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Untersuchungen zum Fernsehen, MLFZ-Onlinereihe Mediennutzung und sozialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen, Bd. 1, (300 Seiten): http://www.mlfz.uni-koeln.de [Oktober, 2007].
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Untersuchungen zum Radio, MLFZ-Onlinereihe Mediennutzung und sozialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen, Bd. 2, (125 Seiten): http://www.mlfz.uni-koeln.de [Oktober, 2007].
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Untersuchungen zur Zeitung, MLFZ-Onlinereihe Mediennutzung und sozialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen, Bd. 3, (63 Seiten): http://www.mlfz.uni-koeln.de [Oktober, 2007].
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Untersuchungen zum Internet, MLFZ-Onlinereihe Mediennutzung und sozialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen, Bd. 4, (94 Seiten): http://www.mlfz.uni-koeln.de [Oktober, 2007].
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Untersuchungen zum sozialen Wandel, MLFZ-Onlinereihe Medien-nutzung und sozialer Wandel: Sekundäranalysen mit Daten der Media-Analysen, Bd. 5, (200 Seiten): http://www.mlfz.uni-koeln.de [Oktober, 2007].
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2010): Mediatisierung der Gesellschaft? Mediensoziologische Forschung in vergleichender Perspektive. Abstractband zum 3. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ): http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/Tagung/Abstractband_MLFZ.pdf

 

2. Elektronische Medien

Fernsehen:

  • Ahle, C. & Weißpflug, A. (2008): Determinanten der Nachrichtennutzung. Eine Sekundäranalyse mit Daten der Media-Analyse. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 231 - 246.
  • Babi?, D. & Hagenah, J. (2010): Werden private Fernsehsender von der Bildungselite genutzt? Ein Vergleich der Nutzungswahrscheinlichkeiten der privaten Fernsehsender RTL, Sat.1 und ProSieben in Abhängigkeit vom Bildungsabschluss. Arbeitspapiere des Instituts für Rundfunkökonomie, Heft 268 (20 Seiten): http://www.rundfunk-institut.uni-koeln.de/institut/pdfs/26810.pdf
  • Bestvater, U. (2010): Tages- und Abendfernsehen als Freizeitverhalten. Eine empirische Analyse soziodemografischer Einflüsse anhand der Media-Analyse 2005. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Ehrenberg, M. (2005): Mittagessen mit Moderator. Zum Zusammenhang von Zeitbudget, Tagesablauf und Parallelnutzung des Fernsehens. Magisterarbeit: Friedrich-Schiller-Universität Jena.
  • Gilles, D., Hagenah, J. & Meulemann, J. (2008): Freizeit zunehmend durch Fernsehen bestimmt. Freizeit und Fernsehnutzung in Deutschland 1987-2005. In: Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI), 40: 11 - 14.
  • Gilles, D., Puleri, C. & Dudzik, D. (2008): Fernsehnachrichten als Portal zum Abendprogramm. Die Entwicklung der Nutzung öffentlich-rechtlicher und privater Nachrichtensendungen zwischen 1987 und 1996. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 213 - 229.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2007): Unterschichtfernsehen? Integration und Differenzierung von bildungsspezifischen Teilpublika. In: Publizistik, 52, 2/2007: 154 - 173.
  • Hagenah, J., Apolinarski, B. & Kurti, D. (2008): Fernsehangebot und Gelegenheitsstruktur als Determinanten der Fernsehnutzung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 247 - 266.
  • Hagenah, J., Ahle, C. & Weißpflug, A. (2008): Und täglich grüßt der Anchorman... Determinanten der Nachrichtennutzung nach der Etablierung des privaten Fernsehens Mitte der 1990er-Jahre. In: Rundfunk und Geschichte, 34, 3-4/2008: 16 - 25.
  • Hirth, Hauke (2010). Informationsqualität und Informationsrezeption: Eine empirische Analyse des Einflusses der Informationsqualität politischer Berichterstattung am Beispiel von ARD Tagesschau, ZDF Heute, RTL Aktuell und Sat 1 Nachrichten auf die Informationsrezeption. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Meulemann, H., Hagenah, J. & Gilles, D. (2009): Neue Angebote und alte Gewohnheiten. Warum das deutsche Publikum zwischen 1987 und 1996 vom öffentlich-rechtlichen auf das private Fernsehen gewechselt hat. In: Publizistik 54, 2/2009: 240 - 264.

Radio:

  • Andres, K. (2008): Die „Allesfresser-Hypothese" im Test: Gibt es den Typus des omnivoren Radiohörers? Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Bergler, M. (2002): Untersuchung zu Radioprogrammen mit klassischer Musik: Darstellung, Nutzung, Vergleich und Akzeptanz. Doktorarbeit: Universität Paderborn. http://ubdata.uni-paderborn.de/ediss/04/2002/bergler/
  • Dudzik, D. (2009): Senderexpansion und Programmtreue - Eine empirische Analyse zur Entwicklung der Radiosenderbindung nach Einführung des dualen Rundfunksystems. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Franz, G., Klingler, W. & Jäger, N. (1991): Die Entwicklung der Radionutzung 1968 bis 1990. In: Media Perspektiven, 6/1991: 400 - 410.
  • Frisch, A.-L. (2005). Senderbindung im Hörfunk. Eine Sekundärauswertung der Media-Analyse 2000 zur Hörfunknutzung in Deutschland. Magisterarbeit: Friedrich-Schiller-Universität Jena. http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/download/Publikationen/Magisterarbeit-SenderbindungimHoerfunk.pdf
  • Höhne, I. (2008): Radionutzung im Kontext von Lebensstilen. Eine empirische Studie über das Mediennutzungsverhalten am Beispiel des Ballungsraums Berlin. Hamburg: Verlag Dr. Kova?.
  • Höhne, I. (2008): Radionutzung und Lebensstile im Rahmen alltagsästhetischer Schemata. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 159 - 179.
  • Lietz, T. & Hausstein, B. (2008): Pragmatisch und selbstbewusst: Die Rundfunknutzung in der DDR und ihre zeitgenössische Erhebung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 327 - 348.
  • Schroll T., Gonser, N. & Scherer H. (2008): „Generation Volksempfänger" - Die Radionutzung älterer Höhrer längsschnittlich betrachtet. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 181 - 200.
  • Weiß, R. & Hasebrink, U. (1995): Hörertypen und ihr Medienalltag. Eine Sekundärauswertung der Media-Analyse 94 zur Radiokultur in Hamburg. Berlin: Vistas Verlag.
  • Weiß, R. & Hasebrink, U. (1997): Hörertypen und ihr Medienalltag. Plädoyer für eine hörerzentrierte Nutzungsanalyse. In: Publizistik, 42, 2/1997: 164 - 180.
  • Weiß, R. & Hasebrink, U. (1997): Verzweifelt gesucht: Der Hörer. Hörertypologien als Mittel der Radionutzungsforschung. In: T. Diekmann; L. Ottinger & W. Teichert (Hrsg.): Führungsaufgaben in Redaktionen II. Materialien zum Redaktionsmanagement in Hörfunk und Fernsehen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung: 167 - 179.

 

3. Printmedien

Zeitungen:

  • Becker, D. (2007): Politische Homogenität oder Heterogenität der Leserschaft von Qualitätszeitungen? Eine Sekundäranalyse der Media-Daten 2005. Magisterarbeit: Universität zu Köln.
  • Becker, D. (2008): Qualitätszeitungen - regionale Bindungseffekte trotz überregionaler Ausrichtung? Ein Längsschnittvergleich der Media-Analyse-Daten 1985, 1995 und 2005. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 61 - 80.
  • Böttcher, S. (2007): "Big News. Small Size. Zeitung der neuen Generation." Das Tabloid - ein Format mit Zukunft? Magisterarbeit: Universität Konstanz.
  • Lauf, E. (2006): Tageszeitungsnutzung in der Media-Analyse, der Allensbacher Werbeträger Analyse und in der Langzeitstudie Massenkommunikation. In:
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 57 - 70.
  • Schmitt, S. (2009): Du liest was du bist? Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Schönbach, K., Lauf, E., Stürzenbecher, D. & Peiser, W. (1997): Faktoren des Zeitungserfolgs. In: Schönbach, K. (Hrsg.). Zeitungen in den Neunzigern: Faktoren ihres Erfolgs. 350 Tageszeitungen auf dem Prüfstand. Bonn: ZV Zeitungsverlag Service.

Zeitschriften:

  • Fürtjes, O. (2008): Die Entproletarisierung des Fußballpublikums im Kontext des gesellschaftlichen Wandels. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Hagenah, J. (2007): Packt Kicker-Leser das WM-Fieber? Zur Bindungswirkung der Fußball-WM an die Bundesliga: In T. Horky (Hrsg.): Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006: Analysen zum Mediensport, Sport & Kommunikation Bd. 3. Norderstedt: Books on Demand GmbH: 119 - 135.
  • Lukas, E. (2009): „Snobs" oder „Allesfresser"? Der Einfluss von sozialem Status und Freizeitverhalten auf Qualität und Umfang der Zeitschriftennutzung. Diplomarbeit: Universität zu Köln
  • Risel, M. (2008): Auslaufmodell Zeitschriften? Die Entwicklung des Zeitschriftenangebotes sowie Bindung und soziale Differenzierung der Nachfrage. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 99 - 122.
  • Wilke, J. (2008): Der Lesezirkel - ein Vertriebsweg im Wandel der Mediennutzung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 125 - 136.

 

4. Internet

  • Doh, M. & Kaspar R. (2006): Entwicklung und Determinanten der Internetdiffusion bei älteren Menschen. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 139 - 156.
  • Heydel, L. (voraussichtlich 2011): Netz der Ost-West-Unterschiede? Sekundäranalyse zu genutzten Anwendungen im Internet. Bachelorarbeit: Universität Leipzig.
  • Kirvel, S. (2008): Internetnutzung und Alter. Einflussfaktoren der (Nicht-)Nutzung. Eine Sekundäranalyse der Media Analyse 2005. Magisterarbeit: Universität zu Köln.
  • Sarling, G. (2009): Vernetzte Generation - Alte und Junge im World Wide Web. Die Entwicklung der kohortenspezifischen Nutzung von Internetangeboten im Zeitverlauf Magisterarbeit: Universität zu Köln.
  • Schultze, D. (2011): Internetnutzung in Deutschland. Die digitale Kluft als strukturelles Problem - Ein Ost/West Vergleich. Bachelorarbeit: Universität Leipzig. http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/download/Schultze_2011_Uni-Leipzig_BA_Internetnutzung_Ost-West-Vergleich_dpi72.pdf

 

5. Intermediale Analysen

  • Ahle, C. (2009): Mediennutzung und Freizeitverhalten Jugendlicher. Magisterarbeit: Universität zu Köln.
  • Bentlage, M. (2008): Polarisierungstheoretische Betrachtungen in Zusammenhang mit der Mediennutzung in Deutschland. Diplomarbeit: Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
  • Bentlage, M. & Rauch, J. (2008): „Alte" und „neue" Medien in Deutschland - Angebot, Nutzung und Anwendung in einer räumlichen Perspektive. In: Europa Regional, 04/2008: 154 - 166.
  • Bentlage, M. & Rauch, J. (2008): Räumliche Polarisationen der Internetanwendung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 267 - 279.
  • Gonser, N. & Scherer H. (2006): Die vielfältige Mediennutzung älterer Menschen: Eine Auswertung der Media-Analyse im Hinblick auf Menschen ab 50 Jahren. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 122 - 138.
  • Hagenah, J. (2004): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse von 1972 bis 2000 für Sekundäranalysen. Tagungsbericht zum 1. Workshop des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ) am 05./06. November in Köln. ZA-Information 55: 137 - 141.
  • Hagenah, J. & Schliermann, R. (2006): Fußball für Alle: Binden Welt- und Europameisterschaften ein größeres Publikum an die Bundesliga? In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 93 - 120.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2008): Alte und neue Medien. Medientrends und sozialer Wandel. In: Ebd. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 7 - 38.
  • Hagenah, J. (2010): Über die Untersuchung der Mediatisierung in Deutschland mit Intermedia-Daten von 1987 bis 2007. In: Rundfunk und Geschichte 36, 1-2/2010: 49-52.
  • Hasebrink, U. (2002): Status Quo und Perspektiven internationaler akademischer Nutzungsforschung. Hamburg: Hans-Bredow-Institut.
  • Hottner, F. (2010). Mediennutzung im sozialen Kontext. Theoretische Grundlegung und empirische Überprüfungen eines Mehrebenenmodells der Nutzungsforschung. Nomos-Verlag.
  • Kleinen-von Königslöw, K. (2010): Die Arenen-Integration nationaler Öffentlichkeiten. Der Fall der wiedervereinten deutschen Öffentlichkeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Kubitschke, L. & Trebbe, J. (1992): Zur Ermittlung einer medienübergreifenden Nutzungstypologie. Eine explorative Sekundäranalyse der Media-Analyse 1988. In: Media Perspektiven, 3/1992: 199 - 212.
  • Meulemann, H. (2005): Medienkonkurrenz - Wandel und Konstanz der Nutzung der tagesaktuellen Medien in Deutschland 1964 - 2000. In H.-J. Aretz und C. Lahusen (Hrsg.): Die Ordnung der Gesellschaft. Festschrift zum 60. Geburtstag von Richard Münch. Frankfurt am Main/Berlin u. a.: Lang: 299 - 317.
  • Müller, M. (2008): Entwicklung der Mediennutzung in der Schweiz von 1996 bis 2000. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 349 - 367.
  • Puleri, C. (2009): Diffusion öffentlich-rechtlicher und privater Informations- und Unterhaltungssendungen nach der Einführung des dualen Rundfunks in Deutschland. Magisterarbeit: Universität zu Köln.
  • Stark, B. (2008): Publikumsreaktionen auf die Vervielfältigung des Medienangebots: zur Entwicklung der Mediennutzung in Österreich. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 369 - 392.

 

6. Sozialer Wandel

  • Akinci, H. (2006): Lebensstile, Sozialstatus und Mediennutzung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 230 - 246.
  • Fachinger, U. (2004): Einkommensverwendung im Alter. Expertise für die Sachverständigenkommission. 5. Altenbericht der Bundesregierung. Berlin: Deutsches Zentrum für Altersfragen. http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung3/Pdf-Anlagen/einkommensverwendung-im-alter,property=pdf.pdf
  • Fachinger, U. (2006): Nutzung der Daten der Media-Analyse zur Identifizierung von altersspezifischem Ausgabeverhalten. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 157 - 175.
  • Fachinger, U. (2008): Seniorenmärkte - Seniorenwirtschaft. Zu den Auswirkungen einer „alternden Gesellschaft" auf die Güternachfrage im Bereich der Freizeitgestaltung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 313 - 326.
  • Hake, S. & Landsiedel, B. (2008): Die „jungen Alten" - Wandel der Altersphase? In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 301 - 311.
  • Hake, S. (2009): Kinobesuch im Wandel der Zeit. Eine sekundäranalytische Untersuchung auf Basis der Media-Analyse. Master-Arbeit: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Köster, V. (2010). Wirtschaftliche Lage und Freizeitverhalten. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Krause, J. (2010). Bildungsrenditen im Zeitverlauf - eine Langzeitanalyse von Einkommensdeterminanten. Diplomarbeit: Universität zu Köln.
  • Reineke, F. (2007): Lebensstilbildung und Arbeitslosigkeit. Eine Sekundäranalyse. Magisterarbeit: Westfälische Wilhelms-Universität Münster.
  • Risel, M. (2005): Westdeutsche Lebensstile am Ende des 20. Jahrhunderts. Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Sozialstruktur und Lebensstil. Magisterarbeit: Universität Tübingen. http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/download/MA_Risel_Lebensstile.pdf
  • Risel, M. (2006): Westdeutsche Lebensstile am Ende des 20. Jahrhunderts. Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Sozialstruktur und Lebensstil. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 205 - 229.
  • Schade, S. (2007): Lebensstile in West- und Ostdeutschland. Ein Vergleich der unterschiedlichen Lebensführungsmuster und ihrer sozialstrukturellen Verankerung: Magisterarbeit: Universität Tübingen. http://www.mlfz.uni-koeln.de/assets/files/MA_Sibylle_Schade_Lebensstile_West_Ost.pdf
  • Schade, S. & Wahl, A. (2008): Lebensstile in West- und Ostdeutschland. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 281 - 299.
  • Seufert, W. & Suckfüll, M. (2006): Zeitverfügbarkeit und Zeitbewertung als Erklärungsfaktoren der individuellen Mediennutzung. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 72 - 92.
  • Seufert, W & Wilhelm, C. (2008): Mediennutzung als Zeitallokation: Medienpräferenztypologien auf Basis der Zeitbudgetdaten der MA 05. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 39 - 60.
  • Wahl, A. (1997): Strukturierte Pluralität. Lebensstile zwischen vertikalen Strukturbedingungen und intervenierenden Faktoren. Europäische Hochschulschriften: Reihe 22. Frankfurt am Main/Berlin u.a.: Lang.
  • Wahl, A. (2003): Veränderung von Lebensstilen. Frankfurt am Main: Campus Verlag.
  • Wahl, A. (2006): Lebensstile im Kontext von Generationen- und Lebenszykluseinflüssen. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 175 - 204.

 

7. Methoden/Dokumentationen

  • Andreß, H. J. (2001): Replikative Surveys in den Sozialwissenschaften. In: Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik (Hrsg.): Wege zu einer besseren informationellen Infrastruktur. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft http://www.wiso.uni-koeln.de/ASPSamp/eswf/html/mitarbeiter/replik01.pdf
  • Behrens, K. & Löffler, U. (1999): Aufbau des ADM-Stichproben.Systems. In: ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.; AG.MA Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (Hrsg.): Stichprobenverfahren in der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich.
  • Bentlage, M. (2009): Kausale Zusammenhänge zwischen der Internetnutzung und der Raumstruktur. In: Koch, A. (Hrsg.): Mensch - Umwelt - Interaktion. Überlegungen zum theoretischen Verständnis und zur methodischen Erfassung eines grundlegenden und vielschichtigen Zusammenhangs. Salzburger geographische Arbeiten, 45/2009: 5 - 18.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2006): Vom persönlichen zum telefonischen Interview: Probleme der Stichproben-Zusammensetzung und des Antwortverhaltens. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 35 - 56.
  • Best, H. & Hagenah J. (2008): Methodische Überlegungen zur Nutzung der MA-Radiodaten im Zeitvergleich. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 137 - 158.
  • Best, H. & Hagenah, J. (2008). Die TV-Tagesablauf-Abfrage der Media-Analyse von 1975 bis heute. In: J. Matthes, W. Wirth, A. Fahr & G. Dashmann (Hrsg.): Die Brücke zwischen Theorie und Empirie: Operationalisierung, Messung und Validierung in der Kommunikationswissenschaft. Köln: Halem Verlag: 236 - 256.
  • Buß, M. (1998): Leistungsfähigkeit und Grenzen der Media Analyse. In: Lindner-Braun, C. (Hrsg.): Radioforschung- Konzepte, Instrumente und Ergebnisse aus der Praxis, Opladen: Westdeutscher Verlag.
  • Ebert, H. (2003): Konzeptionelle Überlegungen zum Stichprobenverfahren. In: Müller, D. K. & Wiegand, J. (Hrsg.): Von Face-to-face zu CATI. Dokumentationen der Experimente und Methoden zur media-analyse-Radio. ag.ma Forschungsberichte Band 18. Frankfurt: ag.ma/MMC
  • Ehrenberg, M. (2008): Harmonisierung der Zeitschriftendaten der MA - Probleme und Lösungsvorschläge. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 81 - 98.
  • Ehrenberg, M. (2008): Herausforderungen der Medienforschung durch »neue Medien«. In: Schneider, I. & Epping-Jäger, C. (Hrsg.): Formationen der Mediennutzung III. Dispositive Ordnungen im Umbau. Transcript: 231 - 250.
  • Gabler, S. & Häder, S. (1997): Überlegungen zu einem Stichprobendesign für Telefonumfragen in Deutschland. In: ZUMA-Nachrichten, 41, 1997: 7 - 18.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2003): Sekundäranalysen der Daten der Media-Analyse mit Hilfe des Serviceangebots des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ). In: ZA-Information 53: 182 - 190.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2004): ma-Datenservice des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrums (MLFZ). In: W. J. Koschnick (Hrsg.): Focus-Lexikon: Werbeplanung, Mediaplanung, Marktforschung, Kommunikationsforschung & Mediaforschung. http://www.medialine.focus.de/PM1D/PM1DB/PM1DBF/pm1dbf.htm?snr=6540, erstellt am 17.03.2004.
  • Hagenah, J. & Akinci, H. (2004): Medienwissenschaftliches Lehr- und Forschungszentrum (MLFZ). In W.J. Koschnick (Hrsg.). Focus-Lexikon: Werbeplanung, Mediaplanung, Marktforschung, Kommunikationsforschung & Mediaforschung. http://www.medialine.focus.de/PM1D/PM1DB/PM1DBF/pm1dbf.htm?snr=6538, erstellt am 16.03.2004.
  • Hagenah, J. & Best, H.. (2005): Die Rolle von Auswahl- und Befragungsverfahren am Beispiel der Media-Analyse. Grundgesamtheit und Inhalte im Vergleich zwischen telefonisch und persönlich-mündlich erhobenen Daten. In: Gehrau, V., Fretwurst, B., Krause, B. & Daschmann, G. (Hrsg.): Auswahlverfahren in der Kommunikationswissenschaft. Köln: Herbert von Halem Verlag : 223 - 250.
  • Hagenah, J. (2006): Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Radiodaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 3/2006: 457 - 485.
  • Hagenah, J. (2006): Möglichkeiten der Nutzung von Media-Analyse Fernsehdaten für Sekundäranalysen von 1972 bis heute. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 4/2006: 637 - 653.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2006): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland: Nutzung der Daten der Media-Analyse für Sekundäranalysen. In: Ebd. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 7 - 16.
  • Hagenah, J., Meulemann, H. & Akinci, H. (2006): European Data Watch: German Media-Analyse (MA): A large scale commercial data source available for secondary analyses on media use and social change. Schmollers Jahrbuch. Journal of Applied Social Science Studies/Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 2006: 129 - 137.
  • Hagenah, J. & Best, H. (2007): Online, telefonisch oder face-to-face? Interviewmethoden und die Erreichbarkeit von Zielgruppen. In: planung & analyse, 5: 75 - 79.
  • Hagenah, J. (2008): Vom Recent Reading Modell zum Readerscan-Verfahren. Der Weg zu einen neuen Medienwährung? In: planung & analyse, 4: 60 - 62.
  • Hagenah, J. (2008): Befragung, Media-Scan, Reader-Scan: Das perfekte Verfahren gibt es nicht. Ein Überblick über die Methoden der Leserforschung. In: wpk Quarterly. Magazin der Wissenschafts-Pressekonferenz e.V., 1/2008: 9 - 12.
  • Hagenah, J & Best, H. (2008): Methodische Überlegungen zur Nutzung der MA-Fernsehdaten im Zeitvergleich. Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren. Berlin: LIT Verlag: 201 - 214.
  • Hagenah, J. & Meulemann, H. (2009): The Analytical Potentials of Trend Survey Data from Market Research. The Case of German Media Analysis Data. In: Historical Social Research/Historische Sozialforschung, 34, 2009/1: 49 - 61.
  • Hagenah, J. & Best, H. (2010): Analysen zur Zeitreihenfähigkeit der Media-Analyse. In: T. Beckers, K. Birkelbach, J. Hagenah & U. Rosar. (Hrsg.): Komparative empirische Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag: 393 - 417.
  • Hofmann, H. & Müller, D. K. (2003): Gelungener Umstieg von Face-to-Face zu CATI: Zuverlässiges Erhebungsinstrument zur Ermittlung der Radionutzung. In: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (Hrsg.): Dokumentation der Experimente und Methoden zur Optimierung der Media-Analyse Radio. Frankfurt am Main: AG.MA.: 11 - 32.
  • Hoffmeyer-Zlotnik, J. H. P. (1997): Random-Route-Stichproben nach ADM. In: Gabler, S. & Hoffmeyer-Zlotnik, J. H. P. (Hrsg): Stichproben in der Umfragepraxis. Opladen: Westdeutscher Verlag: 33 - 42.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2000): MA 2000 Radio: Erstmals mit Telefoninterviews erhoben. In: Media Perspektiven, 9/2000: 414 - 426.
  • Lauf, E. (2002): Freiheit für die Daten! Sekundäranalysen und Datenbestände in der deutschen Medien- und Kommunikationswissenschaft. Medien & Kommunikationswissenschaft, 50, 2/2002: 247 - 260.
  • Meulemann, H., Hagenah, J. & Akinci, H. (2005): Die Media-Analysen. Synopse des Datenbestands und Nutzungschancen für Sekundäranalysen des sozialen Wandels in Deutschland seit 1954. In: König, C., Stahl, M. & Wiegand, E. (Hrsg.): Datenfusion und Datenintegration. 6. Wissenschaftliche Tagung im Auftrag ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute, Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und Statistisches Bundesamts. Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften: 54 - 69.
  • Müller, D. K. & Mai, L. (2006): Das Erhebungsmodell der Media-Analyse Radio. In: Hagenah, J. & Meulemann, H. (Hrsg.): Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: LIT Verlag: 18 - 35.
  • Scheler, H.-E. (1979): Modalitäten der MA-Berichterstattung - Umfang, Termine, Möglichkeiten. In: ZV + ZV, 36: 1369 - 1373.
  • Schnell, R. (1997): Nonresponse in Bevölkerungsumfragen. Ausmaß, Entwicklung und Ursachen. Opladen: Leske + Budrich.

 

8. Sonstige Publikationen

Regelmässige MA-Publikationen: www.media-perspektiven.de

  • Keller, M. & Klingler, W. (1997): Media-Analyse 1997: Der Hörfunk als Gewinner. Die Hörfunknutzung legt vor allem im Westen deutlich zu. Media Perspektiven, 10/1997: 526 - 536.
  • Klingler, W. & Schaack, J. (1998): Hörfunk behauptet starke Position. Tendenzen der Hörfunknutzung nach Ergebnissen der Media Analyse 1998 II. Media Perspektiven, 11/1998: 559 - 569.
  • Klingler, W. & Schaack, J. (1998): MA 99 - Hörfunk behauptet sich in der Medienkonkurrenz. Entwicklung und regionale Unterschiede der Hörfunknutzung in Deutschland. Media Perspektiven, 10/1999: 506 - 517.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2000): MA 2000 Radio: Erstmals mit Telefoninterviews erhoben. Hörfunknutzung und -präferenzen in Deutschland. Media Perspektiven, 9/2000: 414 - 426.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2001): MA 2001 Radio: Kontinuität bei Methode und Ergebnissen. Hörfunknutzung in Deutschland. Media Perspektiven, 9/2001: 434 - 439.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2002): MA 2002 Radio: Radionutzung auf hohem Niveau stabil. Hörfunknutzung in Deutschland. Media Perspektiven, 9/2002: 449 - 459.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2003): MA 2003 Radio II: Radio behauptet zentralen Platz in der Mediennutzung. Zum aktuellen Stand der Hörfunknutzung in Deutschland. Media Perspektiven, 9/2003: 412 - 424.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2004): MA 2004 Radio II: Hörfunk behauptet Stärke. Aktuelle Daten zur Hörfunknutzung in Deutschland. In: Media Perspektiven, 9/2004: 410 - 420.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2005): MA 2005 Radio II: Radio behält Leitfunktion. Aktuelle Daten zur Hörfunknutzung in Deutschland. Media Perspektiven, 9/2005: 465 - 477.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2006): MA 2006 Radio II: Radio behält zentrale Funktion. Standardwährung im Mark. Media Perspektiven, 9/2006: 478 - 489.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2007): Radio behauptet seine Position im Wettbewerb. Wichtige Ergebnisse und Trends aus der ma 2007 Radio II. Media Perspektiven, 9/2007: 461 - 471.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2008): MA 2008 Radio II: Stabile Nutzungsmuster auch bei erweiterter Grundgesamtheit. Radionutzung erstmals inklusive EU-Ausländer und Kinder ab zehn Jahren. Media Perspektiven, 10/2008: 502 - 515.
  • Klingler, W. & Müller, D. K. (2009): MA 2009 Radio II: Radio gewinnt Hörer bei jungen Zielgruppen. Jahresbilanz auf Basis der erweiterten Grundgesamtheit Deutsche und EU-Ausländer ab zehn Jahren.Media Perspektiven, 10/2009: 518 - 528.
  • Gattringer K. & Klingler W (2010): Radionutzung in Deutschland mit leichten Zuwächsen. Ergebnisse, Trends und Methodik der ma 2010 Radio II. Media Perspektiven, 10/2010: 442 - 456.

Projektberichte aus einem Grundstudiumsseminar zur Media-Analyse an der Universität der Künste (Berlin):

Folgende MLFZ-Olinereihen befinden sich auf den einzelnen Seiten der Homepage:

Medientrends und sozialer Wandel

Dokumentationen zur Aufbereitung der Media-Analyse

Sonstige Publikationen der MLFZ-Mitarbeiter befinden sich auf den einzelnen Personenseiten

 

* Sofern eine Ihnen bekannte Publikation nicht in der Liste zu finden ist, freuen wir uns über die dazugehörigen Informationen:

mlfz@wiso.uni-koeln.de